Beauty-Hack: Pickel-Hilfe

08:00 Laura Basmer 8 Comments

Hallo ihr Lieben,

Na, wer kennt es nicht? Genau dann wenn wir es am wenigsten gebrauchen können, kündigt sich ein Pickel an. Ich glaube, das ist wirklich schon jedem passiert.
Ich selbst neige wenig zu Unreinheiten - außer eben Mitessern und deshalb ist es für mich beinahe um so ärgerlicher, wenn sich da mal ein Pickel in meinem Gesicht blicken lässt.

Es gibt ja viele Mittelchen - bisher hat bei mir da aber wirklich wenig geholfen. Heute zeige ich euch eine Methode, die bei mir manchmal wahre Wunder wirkt und die ich wirklich jedem empfehlen kann, mal auszuprobieren! Vielleicht kennt sie ja schon der ein oder andere :)



Erstmal denkt ihr jetzt wahrscheinlich "Blasenpflaster? Hä? Die hat doch was von Pickel erzählt" - aber JA, das kann wirklich helfen. Blasenpflaster (diese hier sind von Compeed* und wurden mir von Rossmann zugeschickt - ich hab aber nun mal keine Blasen an den Füßen oder so, weshalb ich es eher schwer testen kann... :D) sind nämlich hydrokolloid (klingt schlau, ne?). Die Pflaster nehmen Feuchtigkeit auf - saugen quasi alles aus dem Pickel raus und schützen zudem die Wunde vor allem was reinkommen kann, also auch vor Bakterien.



So ein Pflaster bietet also hervorragende Bedingungen zum Heilen - es entzieht dem Pickel die Flüssigkeit und auch sonstiges Zeugs was da so drin sein kann, vor allem wenn es sich um entzündete Pickel handelt.
Zur Anwendung so viel - die Compeed-Pflaster hier sind (wie ihr seht) riesig und kommen in einer fancy Box. Das finde ich ja prinzipiell echt cool, ich mag so kleine Details. Nun müsst ihr euch aber kein riesiges Pflaster ins Gesicht kleben. Wenn ihr euch ein kleines Stück schneidet, das euren Pickel überdeckt reicht das schon. Ein Compeed-Pflaster reicht bei mir locker für drei Pickel. Vielleicht sogar für vier. Wenn das Pflaster von alleine nicht 100% kleben will (was normal nicht der Fall ist) kann man es auch mit einem trendy Hello-Kitty-Kinderpflaster noch fixieren.



Meistens lasse ich das Pflaster über Nacht auf dem Pickel - am Morgen seht ihr dann, dass das Pflaster an der Stelle wo der Pickel war ganz weiß und dicker geworden ist. Der Pickel dagegen ist (im Idealfall) ganz flach und "leer" - kann somit abheilen. Das Abheilen kann dann zB durch Bepanthen beschleunigt werden.
Ich erspare euch an dieser Stelle nun Fotos von meinen Pickeln oder den benutzten Pflastern, ne? :D Das mag ja keiner sehen.

Natürlich gibt es diese hydrokolliden Blasenpflaster nicht nur von Compeed - es gibt zB auch Varianten von Balea oder Hansaplast. Diese habe ich selbst aber noch nicht getestet.
Dass es bei jedem Pickel und bei jedem Hauttyp wirkt, kann ich euch nicht versprechen, aber ich persönlich bin begeistert von der Wirkung und würde euch empfehlen, es einfach mal auszuprobieren!

Habt ihr denn schon mal davon gehört oder es selbst ausprobiert? Mich würden eure Erfahrungen unheimlich interessieren!
Oder habt ihr vielleicht DAS ultimative Blasenpflaster gefunden was auch im Preis/Leistungsverhältnis bombe ist?

Ich wünsch euch einen guten Start ins Wochenende!

Liebst,
eure Madame Bazinga

*Das Produkt wurde mir kosten-und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Danke dafür! 

Kommentare:

  1. Das habe ich vor einem Weilchen schon bei Cupcakes&Berries gelesen. :) Muss ich unbedingt mal testen, denn ich neige zu Pickelchen hier und Pickelchen da. :D

    LG Lotte

    AntwortenLöschen
  2. Super Tipp meine Liebe. Probiere ich auf jeden Fall mal aus.

    AntwortenLöschen
  3. Wow, wie cool, davon habe ich ja noch nie etwas gehört! Ich war am Anfang des Postes schon ganz verwirrt, als ich die Blasenpflaster gesehen habe, aber so wie du das erklärst scheint es wirklich Sinn zu machen. Das wird ganz bald mal ausprobiert!:)
    Liebst, Mara von Maravilla

    AntwortenLöschen
  4. Genialer Tip :) auf die Idee kam ich ja noch garnicht. Habe sie nämlich auch zugeschickt bekommen und warte auf Blasen am Fuß :DD Aber erlich toller Tip :))

    AntwortenLöschen
  5. Wow, das ist echt ein total guter Tipp, auf die Idee bin ich noch gar nicht gekommen :'O Aber stimmt, es entzieht ja Flüssigkeit, ganz schlau :'o Wirklich cooler und informativer Blogeintrag!:)

    xoxo, Merce
    www.its-mercedita.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  6. Also heute hab ich echt richtig was auf deinem Blog gelernt :D

    AntwortenLöschen
  7. Ist ja interessant. Durfte die ja auch testen aber auf die Idee bin ich nicht gekommen, Danke <3
    liebst Elisabeth-Amalie

    AntwortenLöschen