[Review] Younique 3D Fiber Lash Mascara

08:00 Laura Basmer 2 Comments

Hallo ihr Lieben, 

heute möchte ich euch etwas zeigen, von dem ich erstmal gar nicht wusste, dass es überhaupt das Zeigen wert ist. Es geht um eine Mascara von "Younique", die ich zum Geburtstag bekommen habe.
Ich muss ehrlich sagen, ich kannte die Mascara vorher nicht und hätte mich eine liebe Bloggerfreundin nicht darauf hingewiesen, dass das was ganz Besonderes und Neues ist, hätte ich wohl auch nie den Entschluss gefasst, darüber hier zu berichten. 

Lange Rede, kurzer Sinn. Die Younique 3D Fiber Lash Mascara - so heißt sie nämlich - ist von der Marke Younique (oh Wunder) und aus den USA. So richtig erhältlich ist das hier in Deutschland noch nicht - man kann sie aber via Amazon oder Ebay natürlich auch hier bestellen. 



Sie soll euch helfen eure Wimpern mit wenigen Handgriffen von "OK" zu "Oh wow" zu transformieren, so jedenfalls Younique auf ihrer Homepage. Ich bin dem Ganzen natürlich auf den Grund gegangen und habe mir das Ganze mal genauer angeschaut.
Ihr bekommt in dem hübschen Etui einmal das "Transplanting Gel" und einmal die "Natural Fibers" - beides in hochwertiger Verpackung - die ist aus Metall und fasst sich sehr wertig an.



Die Anwendung funktioniert theoretisch wie folgt:

1. Zuerst die Lieblingsmascara dünn auftragen.
2. Dann eine Schicht "Transplanting Gel" auftragen.
3. Daraufhin diiiiirekt die "Natural Fibers" auftragen - wenn das "Transplanting Gel" noch nass ist.
4. Danach nochmal "Transplanting Gel"auf die Wimpern, quasi zum Versiegeln.

Man sollte hier vielleicht aufpassen und ein Auge nach dem anderen machen - wenn man nicht von der schnellen Sorte ist (so wie ich :D).

Die Bürste des "Transplanting Gel" sieht so aus:


Quasi wie eine normale Mascara, lässt sich auch sehr gut auftragen und ist schwarz. Ich finde dass dieses Zeug alleine schon wirklich tolle Wimpern zaubert - sie bekommen in jedem Fall viel an Länge.
Die "Natural Fibers" sehen so aus:


An dem Applikator hängen lauter kleine schwarze Fasern, die sind trocken und bleiben dann beim Auftragen in dem "Transplanting Gel" hängen - und sollten auch den ganzen Tag dort bleiben durch das Versiegeln in Schritt 4, zumindest theoretisch.
Nun aber zur Praxis.
Nach Schritt 1 sehen meine Wimpern so aus:

Den Effekt (also nur durch das "Transplanting Gel" finde ich eigentlich ziemlich hübsch - die Wimpern werden ein bisschen verlängert und auch definiert - vor allem unten die. Und es gibt keine Mückenbeine. 
Nach Schritt 2 sieht das dann soooo aus: 


OK, die Wimpern sind dichter, dunkler aaaber es bilden sich Mückenbeinchen und irgendwie sieht alles total klumpig aus. Auch das Tragegefühl ist leider nicht so richtig angenehm, da sich (zumindest bei mir) über den Tag verteilt immer wieder welche der "Natural Fibers" ablösen und ich dann überall im Gesicht und vor allem natürlich im Auge kleine Härchen habe. Das ist SUPER unangenehm und ich kann gut und gerne drauf verzichten. 

Nichtsdestotrotz hier mal ein Vergleich mit ungetuschten Wimpern und der verwendeten 3D Fiber Lash Mascara: 


Was ist mein Fazit dazu? Ich finde sie nicht schlecht, aber vom Hocker hauen, so wie das überall beschrieben wird, tut sie mich auch nicht. Ich erziele mit meinen Lieblingsmascaras (die vielleicht auch mal einen Blogpost wert wären, was meint ihr?) ein deutlich besseres Ergebnis. Zumindest gefällt es mir besser, da die Wimpern dann nicht so klumpig sind und trotzdem Länge bekommen. Außerdem hab ich da keine Fusseln im Auge. 

Für mich ist sie also den Hype nicht wert - und den Preis auch nicht. Sie kostet nämlich um die 20 euro, je nachdem wo ihr ein Angebot findet. 

Wie siehts mit euch aus? Habt ihr schon mal was von Younique gehört? Oder gar von der Mascara? 

Liebst, 
eure Madame Bazinga

Kommentare:

  1. Also ich finde das Ergebnis schon ziemlich schön und auch viel besser als bei manch anderen Mascaras. :) Aber vom Hocker haut sie mich jetzt nicht unbedingt. :)
    liebst Elisabeth-Amalie

    AntwortenLöschen