[Review] P2 Peel Off Basecoat

08:00 Laura Basmer 15 Comments

Hallo meine Lieben!

Heute ist wieder Montag, heute ist wieder Abgabetermin für eine Hausarbeit. Es tut mir leid, dass ich es momentan nur sehr schwer schaffe, regelmäßig zu posten, aber ich habe ziemlich viel Zeitdruck (den ich mir selbst eingebrockt habe, OK :D) und eine Menge zu organisieren.

Vor ein paar Wochen hat mich ein tolles Testpaket von P2 erreicht - mit den neuen Nagelpflegesachen und neuen Lacken (und nein, ich zeige euch jetzt nicht schon den ganzen Inhalt, das wäre ja langweilig und nicht mehr spannend, hihihi). Ich habe die letzte Zeit genutzt und wann immer es ging, ein paar Produkte davon getestet.
Da ich euch aber einen Monster-Post ersparen möchte, habe ich es aufgesplittet und fange heute erstmal mit einem Produkt des Pakets an: Dem neuen "Peel Off"-Basecoat.


Der Lack verspricht, dass sich gerade hartnäckige Lacke, wie Glitzerlacke oder auch Sandlacke einfach abziehen lassen - man spart sich also das megalästige Ablackieren. Er ist weiß, nicht transparent und erinnert mich persönlich vom Geruch her ein wenig an Holzleim.
Dazu einfach den Peel Off-Basecoat lackieren, bevor man mit der eigentlichen Maniküre beginnt. Soweit so gut.


Der Pinsel beim Basecoat ist dünn, was ich persönlich irgendwie ungünstig fand beim Auftragen. Das ist aber Geschmackssache. Viel schwieriger beim Auftrag ist es, genau die richtige Dicke zu lackieren - denn lackiert man den Basecoat zu dick, braucht er ewig um zu trocknen.

Der getrocknete Basecoat wird dann semimatt und beinahe durchsichtig - das ist das Zeichen dass man wieder lospinseln kann.

Ich kann wirklich sagen, ich habe ihn ausgiebig getestet und musste leider jedes Mal beim Lackieren meines Farblackes - egal bei welchen - feststellen musste, dass sich das alles irgendwie hässlich zusammenzieht.


Seht ihr diese Rillen auf den Fotos? Das ist mir bisher jedes Mal passiert, leider. Ich habe beim zweiten Mal extra lange gewartet, dass der Basecoat auch ganz sicher trocken ist - das hat jedoch auch nichts geändert. Das fand ich super nervig und unschön.


Bei meiner ersten Kombi (die seht ihr da auf dem Foto) habe ich zwei Schichten Cashmere Bathrobe von essie lackiert und einen Topper aus der P2 Just dream like LE. Durch den Topper hat man die Rillen im Farblack dann nicht mehr so gesehen, das Ergebnis war OK.
Diese Kombi hat allerdings nur einen halben Tag lang gehalten - abends beim Kochen und Spülen hat sich der erste Nagel bereits verabschiedet. Das ist also nix für viel zu arbeiten und Wasser in großen Mengen ist glaube ich auch tödlich.

Ich muss hier aber sagen, dass sich diese Kombi aus Farblack und Topper super entfernen ließ, ihr seht ja - das sind fast alles ganze Stücke, also ganze Nägel. Ebenfalls toll: Der Peel-Off Basecoat hat meine oberste Nagelschicht nicht angegriffen. Ich habe allerdings auch erst noch einen normalen Basecoat lackiert, da ich ein bisschen Angst hatte.


Dann wollte ich den Lack auch noch mit einem Sandlack testen - habe ich gemacht, mit Magazine Cover Mouse von OPI. Er hat sich zuerst auch so zusammengezogen aber glücklicherweise hat die zweite Schicht und ihre Struktur das Ganze wieder verdeckt - das Ergebnis top.


Allerdings ließ sich der Sandlack üüüüberhaupt nicht so schön wie die Farblack+Topper Kombi abziehen. Es war ein einziger Kampf und Gebröckel und hat wirklich gar keinen Spaß gemacht.. Da bleibe ich dann vielleicht doch lieber bei der Alufolie-Technik.

Ein Fazit. Hm. Also ich kann nur eine beschränkte Kaufempfehlung hier geben. Ich finde die Idee toll, ich finde die Trockenzeit OK, ich finde es gut dass er die obere Nagelschicht nicht beschädigt.
Ein NoGo für mich ist aber, dass er den Farblack immer so komisch zusammen zieht, das sieht hässlich aus ohne Ende und lässt sich teilweise nicht mehr mit einem Topper oder einer zweiten Schicht beheben.
Beim Sandlack hat er für mich versagt, beim Farblack+Topper ließ es sich toll abziehen, aber ein wenig zu früh.

Ich habe also gemischte Gefühle, für eine kurzfristige Aktivität ist er denke ich gut geeignet - es kommt aber wohl auf den Lack an. Ihr könnt ihn im neuen P2 Sortiment nun kaufen, wenn ihr das denn möchtet.
Kennt ihr das Produkt denn schon?
Habt ihr schon Erfahrungen mit dem PeelOff Basecoat? Und hat vielleicht jemand einen Trick, dass er sich nicht mehr so komisch zusammen zieht?

Liebst,
eure Madame Bazinga

Kommentare:

  1. Ich habe das Gefühl, bei den Peel off-Basecoats hängt es sehr von der Person ab, obs funktioniert oder nicht. Bei mir lässt sich keiner so einfach abziehen, ich kriege den nur in winzigen Fitzelchen runter. Aber bei mir splittert Nagellack auch quasi nie, sondern hält immer bombig.
    Zum Zusammenziehen: Wie lange hast du denn gewartet mit dem Trocknen? Bei dem Basecoat von essence muss man warten, bis der Lack nicht mehr weiß, sondern durchsichtig ist, ca. 10-15 Minuten.
    Mit dem Lack von P2 habe ich allerdings noch keine Erfahrungen gemacht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das glaube ich so langsam auch. Das hängt von soooo vielen Dingen ab. Wie man lackiert, wie dick man lackiert, wie lange man wartet, was man drüber und drunter lackiert.. Oh mann :D
      Ich habe SEHR lange gewartet, einmal sogar mehrere Stunden ohne wirklich was zu tun.. Also daran kann es leider auch nicht liegen. Oder das war wiederum zu lange..

      Löschen
  2. Ich hab noch keine Erfahrungen damit, werde ihn aber auch definitiv nicht ausprobieren. Klar kommt es irgendwie auch immer auf die eigenen Nägel an aber bis jetzt habe ich glaube ich keine einzige Review gelesen die komplett zufrieden stellend war.. Schade!

    Hast dus mir der Hausarbeit geschafft? :D Meine ist jetzt weg und ich bin so froh :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe leider auch bisher von keinem gehört, dass alles glatt läuft.. Schade...
      Ja, ich hab es tatsächlich geschafft, das ist fast nicht zu glauben :D Jetzt hänge ich an der nächsten :(

      Löschen
  3. Ganz komisch - ich habe diese Probleme überhaupt nicht.. Ich lackiere immer eine ganz dünne Schicht, benutze allerdings auch keinen weiteren Unterlack, so 5 min trocknen lassen und dann Lack drauf. Das ganze hält bei mir bombenfest, duschen, schlafen, kochen, alles übersteht der bei mir problemlos :) Nur kriege ich den auch nur in so Fitzelchen ab, das nervt etwas ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich werde es auch mal noch ohne Unterlack probieren und gegebenenfalls den Blogpost aktualisieren, vielleicht klappt das ja :)

      Löschen
  4. Ganz komisch - ich habe diese Probleme überhaupt nicht.. Ich lackiere immer eine ganz dünne Schicht, benutze allerdings auch keinen weiteren Unterlack, so 5 min trocknen lassen und dann Lack drauf. Das ganze hält bei mir bombenfest, duschen, schlafen, kochen, alles übersteht der bei mir problemlos :) Nur kriege ich den auch nur in so Fitzelchen ab, das nervt etwas ;-)

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe leider schon echt so viel negatives über den Peel Off gelesen, dass ich ihn nicht kaufen werde :(

    AntwortenLöschen
  6. Hey :)
    Ich hab den Basecoat mal unter einem sehr glitzerigen Lack von ANNY ausprobiert - eigentlich ist er schon fast eher ein Sandlack. Und ich hatte das selbe Problem wie du - es war einfach unglaublich nervig das Zeug wieder runter zu kriegen...
    Ich wollts als nächstes auch mal mit Farblack und Glittertopper ausprobieren, aber das das Ganze dann nur so kurz hält, schreckt mich dann doch ein bisschen ab :/
    Ich durfte die p2-Produkte auch testen und habe einen Blogpost dazu geschrieben. Du kannst ja mal vorbei schauen, wenn du magst - da ist dann auch meine Review zum Peel off Basecoat dabei ;)

    http://alionsworld.blogspot.com/2015/03/neue-nagelpflegeprodukte-von-p2.html

    Liebe Grüße, Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na da schau ich doch gleich mal vorbei :)

      Löschen
  7. Sehr interessanter Post,ich habe auch schon öfters überlegt, diesen Basscoat auszuprobieren, bin aber nach der ganzen Kritik echt was skeptisch.
    Ich wünsche dir noch eine wunderschöne Woche,
    lg Carina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es scheint wohl wirklich von mega vielen Faktoren abzuhängen, ob er zufriedenstellend funktioniert.. Vielleicht klappts bei dir ja zu 100% - wer weiß? :)

      Löschen
  8. Hallo,

    ein toller Post zu einem Produkt, auf das vermutlich viele richtig gespannt waren.

    Leider ist es dann doch enttäuschend zu lesen, dass das Produkt so wenig überzeugen kann.

    An's Testen hätte ich mich hier aufgrund meiner eh schon relativ problematischen Fingernägel nicht getraut, aber dein Beitrag bestätigt mich noch mehr von diesem Produkt lieber die Finger ... äh ... die Nägel ... wegzulassen ;)

    Viele Grüße

    Nina von http://ninasbeauty-bouquet.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich habe auch ein wenig Angst, das Produkt ohne Base zu verwenden (denn vielleicht liegt es an der Base, dass er solche Probleme bereitet, wer weiß...), weil ich befürchte, dass er mir dann die obere Nagelschicht mit abzieht und das wäre mehr als ärgerlich.

      Löschen